flowventure.de


flowventure ist Mitglied in diesen Fachverbänden:



flowventure ist zertifiziert in den Bereichen „Aus- und Weiterbildung“ und "Klassenfahrten und Gruppenprogramme".

Expeditions-Logbuch 2013

Schüler des Dreikönigsgymnasium Köln 30.09.-01.10.13

Am noch fast nebeligen Morgen machten wir uns auf den Weg um GPS-gestützt das Kluckbachtal zu erforschen. Doch bevor wir starten konnten, mussten wir erst doch das Tor am Anfang der Brücke überwinden. Neben anderen Hindernissen, wie Laubbäumen und fehlendem Satelitenempfang versperrten uns auch noch Elektrozäune den Weg. Dennoch brachten uns Koordinaten nach mehrmaligen versuchen endlich an Ziel. Nach 2 Abfahrten trennten sich unsere Wege und ein anstrengender und erlebnisreicher Tag ging zu Ende.

 

Jörg

 

(Auf Wunsch der Gruppe wurde kein Foto gemacht)

 

 

 

Familienkreis 21.09.13

Wie eigentlich immer spielte das Wetter als Wackelkandidat doch wunderbar mit und zum Väter-Kinder-Wochenende konnte es ohne Regen auf GPS-Tour gehen. GPS und Funkgeräte waren flink erklärt, der Weg zum Startpunkt im Wald ohne Probleme gefunden und los ging's! Einmal rund um die Rodelbahn, ein wohlverdienter Kaffee oder Eis, hinabgerutscht so schnell es ging (ich geb ja zu, ich war wohl der Schißhase der Nation) und schließlich zum Schatz, dessen Schlüssel erst noch von der geheimnisvollen Insel im Lavasee geborgen werden musste. Als Zusatzchallenge für den Rückweg besorgte sich ein jeder noch einen Stock fürs Stockbrot und schwups war der Tag vorbei.

Schön war's mit euch! Ich hoffe, ihr fahrt noch eine ganze Weile so regelmäßig zusammen weg!

 

Ulrike

 

 

 

Schüler der Goetheschule Essen 08.-09.07.13

31 aufgeweckte und neugierige Schüler Goetheschule Essen waren sehr gespannt auf das Team Clever Programm. Gestartet wurde erst einmal mit kleinen Teamaufgaben, die die Schüler im wahrsten Sinne des Wortes blitzschnell zusammen lösten. Es folgte eine Einweisung in den Umgang mit den GPS-Geräten, die die Teilnehmer mit vollen Elan meisterten. Beim ersten Erproben der Geräte schenkten sich die Schüler nichts und versteckten die Hinweise für die anderen Gruppen sehr kreativ (wer soll schon ahnen, dass ein GPS Punkt unter einer Pflanze versteckt sein könnte).

Am zweiten Tag traten die Teilnehmer müde von der ersten Nacht an. Sie begannen die GPS-Ralley erst gemeinsam und zeigten ihren souveränen Umgang mit den Geräten. Danach machten sich die vier Gruppen getrennt auf den Weg um gemeinsam knifflige, mathematische, kreative und versteckte Aufgaben zu meistern und dadurch ans Ziel zu gelangen. Ein weiteres Highlight war die Fahrt mit der Rodelbahn, die auch noch den Weg zurück zur JH verkürzte. Abgeschlossen wurde das Programm durch eine weitere knifflige Teamaufgabe an der Kluckbachbrücke und einem gemeinsamen Wasserspiel an der JH zur Erfrischung. Danke an Teilnehmer, Lehrer und Paten für die tolle Fahrt mit euch!

 

Ilona

 

 

 

5 d der Realschule am Volksgarten 05.-06.06.13

Bei bestem Wetterchen startete das Programm mit den Schülern der Klasse 5 d der Realschule am Volksgarten. Bei verschieden Aufgaben stellte sich schnell heraus, dass es sich um lebhafte Schüler handelt, die nicht immer zuhören können. Schwierig - wenn es darum geht den Umgang mit GPS zu erlernen. Schlussendlich wurden die praktischen GPS-Übungen von allen Kleinteams erfolgreich absolviert und die Schüler waren bereit für die Tagestour am nächsten Tag. Am 2. Tag wurde überaus pünktlich und zügig um neun gestartet. Die Nachwehen der ersten Nacht führen später dazu, dass spontan auf die Rallye verzichtet wurde. Nach einer rasanten Fahrt auf der Bobbahn zeigten die Schüler beim erfolgreichen Abschlussspiel, dass sie gut zusammen arbeiten können. In Erinnerung bleibt mir ein ereignisreicher, kurzweiliger und sonniger Tag mit Euch!

 

Kirsten

 

(Auf Wunsch der Gruppe wurde kein Foto gemacht)

 

 

 

6 c der Realschule Alsdorf 05.-06.06.13

Nach einem langen November der sich breit machte, hat die Klasse 6c der Realschule aus Alsdorf es geschafft die Kälte aus dem Mai zu vertreiben. Bei herrlichem Sonnenschein war das erste Kennenlernen der GPS-Geräte etwas chaotisch, doch das machte den Start der Rallye am nächsten Morgen erst richtig interessant. Für einige Schüler war das Sudoku die Herausforderung, für andere die Steigung am Berg und für Weitere das Zusammenzählen von Ergebnissen, doch der Umgang mit GPS-Geräten klappte sehr gut. Und gemeinsam schafften sie es ans Ziel und auch nach kurzen Umwegen zurück zur Jugendherberge. Vielen Dank an die motivierten Lehrerinnen, denen selbst die komplizierte öffentliche Verkehrsanbindung kein zu großes Hindernis waren. 

 

Anna

 

(Auf Wunsch der Gruppe wurde kein Foto gemacht)

 

 

 

Schüler der Erich-Kästner-Realschule 06.-07.05.13

Nach der Einführung und Übungen in die GPS- Geräte starteten wir an einem sonnigen Morgen auf die GPS-Rallye.  Ausgerüstet mit Proviant, GPS-Geräten und verschlüsselten Aufgaben begannen wir in vier kleinen Gruppen den Aufstieg. Der Funkverkehr war so ausgiebig, dass uns wichtige Informationen nur teilweise erreichten. Trotzdem meisterten wir unsere Aufgaben und erreichten durch die gegenseitige Unterstützung der Teams alle pünktlich das Ziel. Am Ende spielte das Wetter nicht mit und die Überraschung fel im wahrsten Sinn des Wortes ins Wasser. Zurück im Basislager waren wir erschöpft und zufrieden.

 

Tom

 

(Auf Wunsch der Gruppe wurde kein Foto gemacht)

 

 

 

Schüler der Erich-Kästner-Realschule 06.-07.05.13

Am sonnigen Morgen machten wir uns auf den Weg um die Geheimnisse des Waldes zu entdecken.  Bepackt mit Proviant, GPS-Geräten und verschlüsselten Aufgaben begannen wir in kleinen Gruppen den Aufstieg. Unsere Funkgeräte brachten uns nur teilweise den erwünschten Erfolg, weil wir entweder nichts oder andere hörten. Uns war keine Aufgabe zu schwer, so dass wir den erfolgreichen Aufstieg mit überwiegend  gemeinsamen Anstrengungen von ca. 30 Männern und Frauen unser Ziel erreichten. Am Ende spielte das Wetter nicht mit und bescherte und anstelle einer schnellen Abfahrt eine mühseligen Abstieg. Am Basislager angekommen waren wir erschöpft und zufrieden.

 

Jörg

 

(Auf Wunsch der Gruppe wurde kein Foto gemacht)