flowventure.de


flowventure ist Mitglied in diesen Fachverbänden:



flowventure ist zertifiziert in den Bereichen „Aus- und Weiterbildung“ und "Klassenfahrten und Gruppenprogramme".

Hardskill-Module 4

Temporärer Aufbau von niedrigen und hohen Seilkonstruktionen (nach ERCA-Standard)

Temporär aufgebaute Seilkonstruktionen mit zertifiziertem Bergsportequipment bieten eine Vielfalt von Einsatzmöglichkeiten im erlebnispädagogischen Bereich. Die einzelnen Elemente können durch differenzierte Anleitung auf die Bedürfnisse der jeweiligen Zielgruppe ausgerichtet werden, was temporäre Seilelemente für Outdoor-Trainer besonders attraktiv macht.

 

Der Einsatz von temporären Elementen bietet eine hohe Flexibilität und relativ niedrige Materialkosten im Vergleich zu stationären Anlagen.

 

Die einzelnen Konstruktionen werden von unseren Fortbildungsteilnehmern mithilfe von Auf- und Abstiegstechniken selbstständig installiert. Alle Übungen werden eigenverantwortlich moderiert und betreut. Die einzelnen Elemente werden hinsichtlich ihrer sicherheitsrelevanten und spezifischen Aspekte analysiert.

 

flowventure ist Mitglied der European Ropes Course Association (ERCA).

 

Die Fortbildung orientiert sich daher an den Ethik- und Betreibungsstandards der ERCA.

 

 

 

 

Teil 1: Low Elements

 

„Mit nur einer Hand lässt sich kein Knoten knüpfen.“ (Aus der Mongolei)

 

Low Elements stellen ein besonderes Medium in der erlebnispädagogischen Praxis dar. Mit den einzelnen Niedrigseilübungen werden u. a. Vertrauen, Verantwortungsübernahme, Koordination, Geschicklichkeit und Kooperation gefördert. Der Umgang mit professionellem Bergsportmaterial und das selbständige Errichten von verschiedenen Brücken fasziniert Teilnehmer an unseren Programmen. Der aktive Aufbau von Low Elements durch Teilnehmer aller Altersklassen wird bei uns als zusätzliches Lernfeld integriert.

 

Ziel dieser Fortbildung ist die Vermittlung von Kompetenzen, um die Vielfalt an temporären Niedrigseilelementen in die pädagogische Praxis zu integrieren und effektiv zu nutzen.

 

Diese Fortbildung ist Voraussetzung für Teil 2 "High Elements"!

 

 

 

 

 

Die Vermittlung folgender Inhalte ist geplant:

 

- Materialkunde (zertifiziertes Bergsportequipment und Ratschengurte)

- Knoten und Verankerungen

- Horizontale Spanntechniken

- Präsentation, Moderation und Betreuung

- Belastung von gespannten Systemen

- Aufbau und Betreibung von niedrigen Elementen wie Monkey Bridge, Hourglass, Mohawk Walk

- Zielgruppengerechte Variationen

- Sicherheitsstandards und Gefahrenquellen

- Interventionen

- Tragende Strukturen (Baumbeurteilung)

- Rechtliche Aspekte

- Didaktik und Prozessbegleitung

 

 

Informationen:

Termin:

15.-17.03.19 (25 Std.)

Zeiten: 

1. Tag:    10.00-18.00 Uhr und 19.00-21.00 Uhr

2. Tag:    09.00-18.00 Uhr und 19.00-20.00 Uhr

3. Tag:    09.00-17.00 Uhr 

Teilnehmerzahlen:

8-16 Teilnehmer

Ort:

Jugendherberge Nideggen

Leistungen:

Kurs, Materialien, Handout, Teilnahmebescheinigung

Preis:

270,00 zzgl. der aktuellen MwSt.

Kosten für Unterkunft und Verpflegung: ca. 60,00-90,00 € zzgl. der aktuellen MwSt. 

Voraussetzungen:

siehe allgemeine Voraussetzungen

Teilnahme an Modul 1

Empfehlung:

Vorerfahrung im Bereich Klettern von Vorteil

Teil 2: High Elements

 

„Der mutigste Mensch ist derjenige, der alle Risiken abwägt, und, wenn sie größer werden als die Sache es wert ist, den Mut hat zurückzugehen und sich dem anderen Risiko stellt, ein Feigling genannt zu werden.“ (Kurt Hahn)   

 

Hochübungen werden im Rahmen von erlebnispädagogischen Programmen als ein Medium genutzt, um ein intensives Lern- und Erlebnisfeld zu schaffen. Themen wie z. B. Selbstvertrauen, Grenzerfahrung, Vertrauen und Verantwortungsübernahme können durch diese Übungen bearbeitet werden.

 

Bei den Übungen können die Programmteilnehmer an ihre individuellen Grenzen gehen und diese auch neu definieren. Eine realistische Selbsteinschätzung und eine klare Positionierung gegenüber der Gruppe wird gefördert.

 

Ziel dieser Fortbildung ist die Vermittlung von spezifischen Kompetenzen, um temporär aufgebaute Hochseilelemente sicher in die pädagogische Praxis zu integrieren und effektiv zu nutzen.

 

 

 

 

Die Vermittlung folgender Inhalte ist geplant:

 

- Materialkunde (PSA)

- Vertikale Spanntechniken

- Sicherungstheorie (Sturzfaktor) und Techniken

- Prinzip der Redundanz

- Auf- und Abstiegstechniken

- Temporärer Aufbau wie z. B. Giant Ladder, High Catwalk, Giant Swing …

- Präsentation, Moderation und Betreuung

- Variationen von hohen Elementen

- Sicherheitsstandards

- Gefahrenquellen

- Sicherheitstechnische Prüfung

- Rettungsszenarien und -prozeduren, Verhalten beim orthostatischen

  Schock

- Materialbergung

- Rechtliche Aspekte

- Didaktik und Prozessbegleitung

 

 

Informationen:

Termin:

16.-18.03.18 und 29.-31.03.19 (25 Std.)

Zeiten:

1. Tag:    10.00-18.00 Uhr und 19.00-21.00 Uhr

2. Tag:    09.00-18.00 Uhr und 19.00-20.00 Uhr

Zeiten: 

3. Tag:    09.00-17.00 Uhr

Teilnehmerzahlen:

8-16 Teilnehmer

Ort:

Jugendherberge Nideggen

Leistungen:

Kurs, Material, Handout, Teilnahmebescheinigung

Preis:

270,00 zzgl. der aktuellen MwSt.

Kosten für Unterkunft und Verpflegung: ca. 60,00-90,00 € zzgl. der aktuellen MwSt.

Voraussetzungen:

Modul 4 Teil 1 "Low Elements" und

deren Zulassungskriterien

Schwindelfreiheit und Höhentauglichkeit

Längere Erfahrung im Klettern und Sichern (Nachweis ist vorzulegen)

Eigener Gurt und Helm, Equipment