flowventure.de


flowventure ist Mitglied in diesen Fachverbänden:



flowventure ist zertifiziert in den Bereichen „Aus- und Weiterbildung“ und "Klassenfahrten und Gruppenprogramme".

Auszeichnungen

und besondere Projekte

UN-Dekade

 

flowventure wurde wiederholt als Offizielles Projekt im Rahmen der UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung“ 2009/10 und 2011/12 ausgezeichnet. Mehr über dieses Qualitätssiegel finden Sie unter www.bne-portal.de oder auf den folgenden flowventure-Seiten.

 

 

 

"beQ-Siegel"

 

flowventure gehört zu den qualitätszertifizierten Anbietern Deutschlands. Wir sind zer­ti­fi­ziert in den Bereichen „Aus- und Weiterbildung“ und "Klassenfahrten und Gruppenprogramme". Das be­deu­tet für un­se­re Kun­den: Mit flowventure ge­hen Sie auf Num­mer si­cher: Ge­prüf­te pädagogische Qua­li­tät, Kundenorientierung und Sicherheit sind für uns selbst­ver­stän­dlich.

 

Das Gütesiegel wurde uns durch den Bundesverband Individual- und Erlebnispädagogik (be) nach einem einjährigen Zertifizierungsverfahren vergeben und dokumentiert unsere pädagogische Qualität im Bereich des handlungsorientierten Lernens.

Als führender Fachverband repräsentiert der Bundesverband Individual- und Erlebnispädagogik e.V. seit 1992 die Vielfalt der Arbeitsfelder der Individual- und Erlebnispädagogik und seiner Mitglieder.

 

flowventure bestätigt damit nicht nur seinen hohen Qualitätsanspruch bei der Durchführung von erlebnispädagogischen Klassen- und Gruppenprogrammen. Zugleich erhalten Lehrer, Eltern und Schülern mit dem „beQ“-Siegel eine Orientierungshilfe bei der Suche nach einem Angebot, welches ein Höchstmaß an Qualität und Sicherheit zugleich bietet.

 

Weiter Informationen zum Qualitätssiegel „beQ“ können auf der Homepage des Bundesverbandes abgerufen werden: www.bundesverband-erlebnispaedergogik.de

 

 

 

 

Nationaler Aktionsplan "IN FORM"

 

Mit unserem "Käpt´n COOK"-Special unterstützen wir die Ziele des Nationalen Aktionsplans IN FORM, den das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz sowie das Bundesministerium für Gesundheit ins Leben gerufen haben.

 

Weiterführende Informationen unter: www.in-form.de

 

Das Projekt wurde auch bei Ideen Initiative Zukunft nominiert und hat dann die regionale Abstimmung 2011 gewonnen!

 

Weiterführende Informationen finden Sie hier.

 

 

 

Ideen Initiative Zukunft

 

Mit unseren Special zur Bildung von Nachhaltiger Entwicklung Galaktische Abenteuer für Familien & für Kids (Schulklassen) soll unter dem Motto "The Universe, yours to discover" ("Das Weltall: Du lebst darin – entdecke es!") die Vermittlung einer naturwissenschaftlichen Grundbildung, ganz besonders in Schulen und allgemein bildenden Wissenschaftszentren unterstützt und gefördert werden.
Im Bereich der Erlebnispädagogik setzen wir mit unserem Programm auf einen ausgewogenen Mix von Imagination für offene Geister, Herausforderung für Mutige, Aktion für Abenteuerlustige und Information für Wissenshungrige.

 

Das Projekt wurde bei Ideen Initiative Zukunft nominiert und hat dann die regionale Abstimmung 2011 gewonnen!

 

Weiterführende Informationen finden Sie hier.

 

 

 

Grundschullehrplan unterstützend

 

Das Deutsche Jugendherbergswerk hat aktuell 3 unserer Klassenfahrten als "Grundschullehrplan unterstützend" ausgezeichnet.

 

Das DJH hat das Siegel entwickelt, um die Einhaltung von Standards garantieren zu können. Im Allgemeinen sind unsere Programme auch an anderen Häusern so aufgebaut, dass die Kompetenzen und Standards sich in nahezu jedem unserer Programme wieder finden.

 

 

 

Multiplikatorenschulung für Vogelsang ip

 

2009/2010 haben wir Referenten von vogelsang ip im Rahmen einer speziell entwickelten Fortbildungsreihe im Bereich erlebnispädagogische Didaktik und Methodik mit interdisziplinärer Wissensvermittlung geschult. Wir freuen uns sehr, dass wir diese Multiplikatoren in ihrer Arbeit, einen Beitrag zur Aufklärung über die Ziele und Wirkungen nationalsozialistischer Erziehung und Beeinflussung zu leisten und umfassende Demokratie- und Menschenrechtsbildung zu fördern, unterstützen dürfen.

 

Mehr über die Arbeit der vogelsang ip-Referenten erfahren Sie hier.

 

 

 

Internationales Jahr der Astronomie 2009

 

Die Astrophysik ist faszinierend, gilt aber gleichzeitig für Schulkinder als schwer vermittelbar. Aber wie Albert Einstein schon feststellte: „Phantasie ist wichtiger

als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." Sein Rezept lautete: „Das Staunen ist der Schlüssel zu unserer Welt.“

Im Bereich der Erlebnispädagogik setzen wir im „Internationalen Jahr der Astronomie 2009“ auf einen ausgewogenen Mix von Phantasie für offene Geister, Herausforderung für Mutige, Aktion für Abenteuerlustige und Information für Wissenshungrige. Die bewährten Programme sind in ähnlicher Form auch noch heute buchbar.

 

 

 

Einsteinjahr 2005

 

Im Einsteinjahr 2005 haben wir für die MPG zur Förderung der Wissenschaften e.V. in München ein spezielles interdisziplinäres Programm entwickelt.

 

Im Einstein-Camp spürten die Grundschüler dem Themenkreis "Raum, Zeit, Licht, Weltraum und Radioastronomie" nach. Sie erforschten beim Bau von Sand-, Wasser-, Kerzen- und Feueruhren die Bedeutung der Zeit, experimentierten unter der Fragestellung, was Licht oder Raum eigentlich ist und bauten ein „schwarzes Loch“ im Modell (Potentialtopf). Das Max-Planck-Institut bot die einmalige Chance, das 100-m Teleskop zu besichtigen, eine Schneeballschlacht mit Herrn Prof. Dr. Fürst unter dem Radioteleskop zu veranstalten und an einem wissenschaftlichen Experiment direkt teilzunehmen. Dort erlebten die Schüler unmittelbar, wie Weltraum-forschung funktioniert. Mit Hilfe der FGAN wurde ein Radarpuls zum Mond geschickt. Das Echo wurde in Effelsberg 2.6825 Sekunden später empfangen. Einige der Kinder waren mit von Hand gestoppten 2.65 bis 2.7 Sekunden sehr exakt. Diese Verzögerung macht deutlich, dass Licht und Radiowellen selbst bei den kleinsten Distanzen schon merkliche Zeit für ihre Reise durch den Weltraum brauchen.

 

Das ZDF hat in der Kindersendung „PuR" (siehe Trailer) darüber berichtet.

 

Max-Planck-Institut für Radioastronomie über das Kooperationsprojekt zum Einsteinjahr:

Bericht

Fotos